Schweden 2016

Mit dem Auto durch Südschweden

Kalmar – zurück auf’s Festland

Der Tag begann für uns heute sehr früh, um kurz nach sechs mussten wir bereits an der Fähre sein. Da die offizielle Frühstückszeit im Hotel erst später begann, gab es für uns ein kleines extra Frühstück an der Hotelbar. Dann hieß es Abschied nehmen von Gotland. Die Fährfahrt haben wir, dank der kurzen Nacht, die meiste Zeit dösend/schlafend verbracht. Wieder auf dem Festland angekommen ging es Richtung Kalmar, unsere Standort für die nächsten zwei Nächte. Bevor wir uns zum Hotel begaben stürmten wir erstmal einen ICA Maxi, um unseren Proviant aufzufüllen. Auch für zu Hause haben wir die ersten Vorräte an Lakritzschokolade, Krabbenkäse und Zimtschnecken angelegt. Zum Mittagessen gab es ein fantastisches Smørrebrød mit Krabben. Im Hotel angekommen übermannte uns die Müdigkeit und wir genehmigten uns ein kleines Nickerchen. Anschließend gingen wir die Stadt erkunden. Unser Hotel liegt direkt um die Ecke von Dom und Marktplatz. Dort trafen sich heute, wie oft an Wochenenden, Besitzer und Liebhaber von alten amerikanischen Straßenkreuzern. Ein toller Spektakel. Nachdem wir uns der Stadtkern angeguckt hatten, gingen wir durch den Stadtpark zum Schloss von Kalmar. Auch wenn es für eine Besichtigung schon zu spät war, ist die Ansicht von außen schon beeindruckend. Teile der Außenanlagen sind ohne Eintritt zu begehen. Hier fanden wir auch mal wieder einen Geocache. Zum Abendessen gab es -ganz Schwedisch -ein Picknick mit Blick aufs Meer und das Schloss. Nun geht es früh ins Bett um morgen wieder fit für Öland zu sein.

« »

© 2020 A. Kriewel.